Die Hashomer Hatzair wurde 1913 als Pfadfinderbewegung gegründet, schloss sich jedoch schon bald der Zionistischen Jugendbewegung Zeire Zion an und arbeitet seit einigen Jahren mit der Habonim Dror, der Jugendorganisation der Kibbuzbewegung, zusammen. Die Errichtung von Kibbuzim stand jedoch seit jeher im Mittelpunkt der Organisation. Der Vortrag von Ildikó Jahn wird sich mit der Bedeutung von letzterem für die Alija und damit der Gründung Israels im allgemeinen, sowie mit der Geschichte der Hashomer im speziellen beschäftigen und vor allem auf deren sozialistische Wurzeln und ihren Widerstand gegen den Nationalsozialismus eingehen. Außerdem wird die Verbindung von sozialistischer und zionistischer Arbeit, insbesondere mit Kindern und Jugendlichen, thematisiert werden und dabei der jährlich stattfindende Jugendaustausch zwischen den Falken Sachsen und der Hashomer Hatzair behandelt.

Ildikó Jahn ist seit 2009 im Landesverband und auf Bundesebene der Falken aktiv.

19:00 im Institut für Zukunft, An den Tierkliniken 38, Leipzig

[Veranstaltung bei Facebook]